Lars Oppermann zu Los Veganeros 2: „Wir möchten nicht nur unterhalten, sondern auch was bewegen!“

 In Allgemein, Blog

Unterhaltsam die Gründe für vegane Ernährung vermitteln – dieses Ziel hat sich Drehbuchautor Regisseur Lars Oppermann mit „Los Veganeros“ gesetzt. Warum er jetzt mit „Los Veganeros 2“ die Fortsetzung gedreht hat, ob er tatsächlich Menschen zum Umdenken bewegen konnte und wie er selbst zum Veganer geworden ist, erklärt er im Interview.

Warum setzt du auf einen Spielfilm statt auf eine Dokumentation?

Viele Leute sehen sich leider keine Dokus an, weil sie ihnen „zu krass“ oder „zu anstrengend“ sind. Eigentlich wissen sie ja, was auf sie zukommt und lehnen es daher schon ab, weil sie sich nicht auf einen Wandel einlassen möchten. Bequemlichkeit halt! Ein Spielfilm hat unterhaltsam die Möglichkeit, Fakten und eine Botschaft zu vermitteln.
In Los Veganeros 2 ist es uns gut gelungen, die Message subtiler zu verpacken. Teil 1 war ja sehr von Aktivismus geprägt. Teil 2 lebt von der Inspiration und dem Humor! Unterm Strich ist wichtig, mit welchem Gefühl der Zuschauer das Kino verlässt und, wie immer, spielt die Selbstreflexion dabei eine große Rolle.

Konntet ihr mit „Los Veganeros“ tatsächlich auch Fleischesser zum Umdenken bewegen?

Ja, das war ja auch die größte Motivation, um Teil 2 zu drehen. Wir möchten ja nicht nur veganes Kino-Entertainment machen, sondern auch was bewegen! Nach Teil 1 haben wir viele E-Mails von Fleischessern bekommen, die nach dem Film ihre Veggie-Phase gestartet haben! So soll´s sein,…darum machen wir weiter! Viele Komparsen-Darsteller haben sich während des Drehs zum ersten Mal richtig mit der Thematik beschäftigt und haben den veganen Lifestyle für sich entdeckt. Bestes Beispiel ist Jelly Gaviria alias Harry (Teil 2). Er ist durch den Film im realen Leben zum Vegetarier geworden (bzw. 70% Veganer). Das ist super! Für Teil 2 würde ich mir natürlich wünschen, dass viel mehr Fleischesser von ihren veganen Freunden mit ins Kino genommen werden!

Warum lebst du vegan?

Ich lebe in erster Linie aus ethischen Gründen vegan. Die Doku Earthlings hat damals mein Leben auf den Kopf gestellt! Dafür bin ich dankbar! Den positiven gesundheitlichen Aspekt nehme ich natürlich automatisch gern mit! Ich fühle mich deutlich vitaler als noch vor 5 Jahren. Und wie sagt Hagen Rether so schön? „Man brauch dafür nicht mal irgendeiner Sekte beitreten!“ (hahahaha….)

Wird es einen dritten Teil von Los Veganeros geben?

Falls nach Teil 2 das Fleischsortiment aus den Supermarktregalen verschwinden sollte, weil es niemand mehr kaufen will, können wir uns einem anderen Filmthema widmen! Aber ich fürchte, dass wir nachlegen müssen…!

 

Weitere Infos zu „Los Veganeros 2“ findet ihr hier.

Recommended Posts

Leave a Comment

Willkommen!

Hast du eine Frage, einen Wunsch oder eine Idee? Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search